Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für Konsumenten

§ 1 Anbieter, Geltungsbereich

1.1 Anbieter der Smoost-Website und Smoost-App ist die Smoost UG (haftungsbeschränkt), Meixnerstr.8, 96163 Gundelsheim bei Bamberg (nachfolgend „Smoost“).

1.2 Diese Nutzungsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen Smoost und registrierten Nutzern (nachfolgend „Nutzer“) der Smoost-Website und der Smoost-App. Sie regeln die Rechte und Pflichten der Nutzer bei der Nutzung der Smoost-Website (nachfolgend „Website“) und der Smoost-App (nachfolgend „App“).

1.3 Die Nutzer können diese Nutzungsbedingungen jederzeit über den Link "Nutzungsbedingungen" auf der Websitewww.smoo.st abrufen, speichern und ausdrucken .

§ 2 Ziele und Leistungsbeschreibung

2.1 Das Ziel von Smoost ist es, über gemeinnütziges Engagement zu informieren und gleichzeitig zusätzliche Einnahmen für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Organisationen (nachfolgend „Organisationen“) zu erwirtschaften. Dies geschieht in Kooperation mit den Nutzern und den Organisationen.

2.2 Smoost stellt den Nutzern eine App zur Verfügung, über die die Nutzer gemeinnützige Organisationen durch den Konsum von Werbeanzeigen unterstützen können. Bei diesem Konsum von Werbeanzeigen werden finanzielle Mittel frei, welche den teilnehmenden Organisationen (siehe § 6) zufließen.

2.3 Mit der App können Nutzer die teilnehmenden Organisationen unterstützen, indem sie sich über die Arbeit der Organisation informieren und im direkten Anschluss eine Werbeanzeige konsumieren. Durch den Konsum einer Werbeanzeige werden immer Erlöse erwirtschaftet, sei es für die bloße Anzeige des Werbebanners, die Interaktion mit dem Werbebanner oder durch eine dem Konsum der Werbeanzeige direkt zuordenbare, nachgelagerte Aktion (etwa der Download einer anderen App, die Anmeldung zu einem Newsletter oder der Kauf einer Ware oder Dienstleistung). Smoost sammelt diese Erlöse und leitet sie zu 75% an diejenige Organisation weiter, in deren Kontext die Werbeanzeige konsumiert wurde. 25% der vereinnahmten Gelder behält Smoost zur Deckung der eigenen Kosten und Aufwände ein.

2.4 Smoost behält sich vor, das Leistungsangebot im Sinne der Gesellschaftsziele zeitweise oder dauerhaft zu ergänzen. Zukünftige Angebote und Leistungen unterliegen ebenfalls diesen Nutzungsbedingungen.

§ 3 Benutzerkonto/Registrierung

3.1 Um die App nutzen zu können, ist es erforderlich, dass sich der Nutzer in der App registriert und sich dabei mit der Geltung dieser Nutzungsbedingungen einverstanden erklärt. Für die Registrierung ist mindestens eine gültige E-Mail Adresse notwendig.

3.2 Der Nutzer verpflichtet sich, bei der Registrierung vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Ändern sich die bei der Registrierung hinterlegten Daten, so hat der Nutzer diese in seinem Benutzerkonto zu aktualisieren. Der Nutzer hat das bei der Registrierung angegebene Passwort geheim zu halten.

3.3 Um die Social-Sharing Funktionalität der App nutzen zu können, muss der Nutzer sich per facebookconnect (o.ä.) anmelden und Smoost erforderliche Rechte einräumen, nach denen der Nutzer bei der Anmeldung, oder sobald diese gebraucht werden, explizit gefragt wird. Smoost garantiert, diese Rechte nicht zu missbrauchen sowie die gesetzlichen Bestimmugen zum Datenschutz zu beachten (siehe hierzu auch die Datenschutzerklärung unter www.smoo.st).

§ 4 Pflichten des Nutzers

4.1 Der Nutzer darf in den Mitteilungen, die ggf. über die App in soziale Medien übermittelt werden, Inhalte der folgenden Art weder einstellen noch auf solche verlinken:

  • Inhalte, die gegen geltendes Recht verstoßen
  • Jugendgefährdende, diskriminierende, gewaltverherrlichende oder sittenwidrige Inhalte
  • Inhalte, die vulgäre Sprache oder obszöne, aggressive oder despektierliche Ausdrücke beinhalten
  • Unwahre Tatsachenbehauptungen oder Beleidigungen oder sonstige persönlichkeitsrechtsverletzende Inhalte
  • Irreführende Inhalte
  • Inhalte, die Rechte Dritter verletzen (z.B. Urheberrechte)
  • Inhalte, die einer registrierten Organisation oder einem Partnerunternehmen gewollt Schaden zufügen
  • Aufrufe zu Boykotten, rechtswidrigen oder unfriedlichen Handlungen.

4.2 Sollte der Nutzer Inhalte auf der Website oder App finden, die seiner Ansicht nach nicht rechtmäßig sind oder gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, hat er Smoost hierauf umgehend aufmerksam zu machen, z.B. per E-Mail (an info@smoo.st) oder postalisch (an Smoost UG (Haftungsbeschränkt), Meixnerstr.8, 96163 Gundelsheim bei Bamberg).

4.3 Nutzer dürfen keine Maßnahmen vornehmen, die eine übermäßige Belastung der Website oder App darstellen oder die Stabilität oder Verfügbarkeit der IT-Systeme gefährden könnten.

4.4 Der Nutzer hat Smoost umgehend davon in Kenntnis zu setzen, wenn der Verdacht besteht, dass die Sicherheit der Website oder App oder seines persönlichen Zugangs (Benutzerkonto) gefährdet ist.

4.5 Sofern ein Nutzer gegen die vorgenannten Pflichten verstößt, behält Smoost sich vor, den Nutzer von der Nutzung der Website und App auszuschließen und sein Konto zu löschen. Des Weiteren behält Smoost sich vor, Schadensersatz geltend zu machen und/oder Strafanzeige zu erstatten.

§ 5 Mittelherkunft und Zuordnung zu Organisationen

5.1 Gelder die an Organisationen geleitet werden, basieren auf Erlösen die aus dem Werbekonsum des Nutzers in der App resultieren (siehe bereits oben unter § 2.3).

5.2 Sind Erlöse nicht eindeutig einem Projekt zuordenbar, sei es aus technischen, vertraglichen oder sonstigen Gründen, werden 75% dieser Erlöse den übrigen Projekten entsprechend der Anzahl Ihrer Werbeklicks zugeordnet.

§ 6 Zur Teilnahme zugelassene Organisationen

6.1 Es kommen nur Organisationen in Frage, die von einem deutschen Finanzamt als gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich im Sinne der Abgabenordnung anerkannt sind und einen Zuwendungsbeleg (Spendenbescheinigung) ausstellen können. Dies können sowohl große Spendenorganisationen wie auch kleine Vereine sein.

6.2 Zur Überprüfung des steuerlichen Status der Organisation ist Smoost auf die von der Organisation eingereichten Unterlagen angewiesen.

§ 7 Kostenlose Nutzung

Die Nutzung von Smoo ist für Nutzer kostenlos. Smoost verpflichtet sich, 75% der durch Werbekonsum der Nutzer zustande gekommenen Einnahmen an gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Organisationen weiterzuleiten.

§ 8 Kündigung

8.1 Das Nutzungsverhältnis zwischen Smoost und einem registrierten Nutzer kann von beiden Seiten jederzeit schriftlich (E-Mail ausreichend) fristlos gekündigt werden. Der Nutzer hat die Möglichkeit, seine Kündigung innerhalb einer Frist von 14 Tagen zu widerrufen. Sofern die Kündigung von Smoost ausging, hat der Nutzer die Möglichkeit innerhalb von 14 Tagen eine Stellungnahme abzugeben. Sollte der Nutzer nicht innerhalb von 14 Tagen nach der Kündigung reagieren, werden alle personenbezogenen Daten des Nutzers gelöscht.

8.2 Smoost kann Nutzern einzelne oder alle Funktionalitäten der Smoost-Website oder -App sperren, insbesondere die Möglichkeit Inhalte auf der Smoost-Website oder –App einzustellen oder zu ändern. Smoost ist zudem berechtigt, alle auf der Smoost-Website oder -App eingestellten Inhalte zu überprüfen, zu sperren oder zu löschen, insbesondere wenn der Verdacht besteht, dass Rechte von Dritten, rechtliche Bestimmungen oder diese Nutzungsbedingungen (insbesondere § 4.1) verletzt wurden.

§ 9 Haftung und Haftungsbegrenzung

9.1 Smoost bemüht sich darum, den jederzeit ordnungsgemäßen Betrieb der Website und App sicherzustellen, garantiert jedoch keine ununterbrochene Nutzbarkeit. Smoost haftet nicht für Übertragungsverzögerungen, Ausfälle oder sonstige technische Störungen.

9.2 Smoost bemüht sich, alle Einnahmen aus Werbeeinnahmen möglichst fehlerfrei denjenigen Organisationen zuzuordnen, in deren Kontext die Einnahmen generiert wurden. Diese Zuordnung ist jedoch teilweise aus technischen oder vertraglich-rechtlichen Gründen nicht möglich. Sofern dies der Fall ist, bemüht Smoost sich, die Allokation gemäß § 5.2 so gerecht wie möglichvorzunehmen. Smoost haftet nicht für fehlerhaft zugeordnete Einnahmen, auch dann nicht, wenn diese durch technische Fehler, bspw. in der Programmierung der Internetseite oder der App, zustande gekommen sind.

9.3 Angaben zur Höhe von Erlösen entsprechen geschätzten Durchschnittswerten und sind unverbindlich. Die Höhe der Erlöse ist Tagespreisabhängig und kann zudem von den Vertragspartnern von Smoost geändert werden. Smoost übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit möglicherweise angezeigter Erlöswerte. Es werden ausschließlich tatsächlich erwirtschaftete und an Smoost ausbezahlte Erlöse anteilig weitergeleitet.

9.4 Smoost haftet nicht für die Richtigkeit und den Inhalt der von den Organisationen bzw. deren Repräsentanten eingegeben Informationen. Insbesondere haftet Smoost nicht für Inhalte, die gegen das geistige Eigentum (z.B. Urheberrechte oder Markenrechte) oder gegen sonstige Rechte Dritter verstoßen.

9.5 Sollte durch es durch die in der App angezeigten Werbebanner zu Geschäftsabschlüssen mit Dritten kommen so gilt: Smoost ist nur Vermittler von Kunden an Unternehmen und haftet somit weder für die von Unternehmen angebotenen Produkte und Dienstleistungen noch für die Erfüllung der Verträge zwischen Nutzern und Unternehmen. Das Verhältnis zwischen Nutzer und Partnerunternehmen ist in den jeweiligen Geschäftsbedingungen der Unternehmen geregelt. Smoost haftet nicht für entgangene Provisionen.

9.6 Smoost haftet im Übrigen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sowie bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertragsverhältnisses überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der jeweilige Nutzer regelmäßig vertrauen darf („Kardinalspflichten“).

9.7 Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse gelten nicht für Schadensersatzansprüche wegen Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, soweit sie Garantien betreffen, für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie weiteren zwingenden gesetzlichen Bestimmungen.

§ 10 Datenschutz

Smoost verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes zu beachten. Die Einzelheiten zum Umfang der Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten ergeben sich aus der Datenschutzerklärung, abrufbar unter www.smoo.st.

§ 11 Änderung der Nutzungsbedingungen

Die Nutzungsbedingungen können von Smoost ohne Nennung von Gründen jederzeit geändert werden, soweit hierdurch die bei Vertragsschluss bestehende Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses nicht bedeutend gestört wird. Registrierte Nutzer werden von Smoost mindestens zwei Wochen vor Inkrafttreten der geplanten Änderung per E-Mail über die geänderten Bedingungen informiert. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten die geänderten Bedingungen als angenommen. Widerspricht der Nutzer, wird das Nutzerkonto inklusive aller persönlichen Daten gelöscht und das Nutzungsverhältnis endet.

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen vollständig oder teilweise unvollständig sein oder gegen geltendes Recht verstoßen, so bleiben die übrigen Klauseln in ihrer Gültigkeit unberührt.

§ 13 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand Bamberg. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Bamberg, Oktober 2013

Für gemeinnützige Organisationen

Im Folgenden finden Sie die Teilnahmebedingungen für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Organisationen. Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen haben, melden Sie sich gerne bei uns per E-Mail an info@smoo.st oder telefonisch unter 0951/2095261!

§ 1 Anbieter, Geltungsbereich

1.1 Anbieter der Smoost-Website und Smoost-App ist die Smoost UG (haftungsbeschränkt), Meixnerstr.8, 96163 Gundelsheim bei Bamberg (nachfolgend „Smoost“).

1.2 Diese Nutzungsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen Smoost und den registrierten gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Organisationen (nachfolgend „Organisationen“) einschließlich deren Repräsentanten. Sie regeln die Rechte und Pflichten der Organisationen, die sich auf der Smoost-Website (nachfolgend „Website“) registrieren, um Zuwendungen zu sammeln.

1.3 Die Organisationen können diese Nutzungsbedingungen jederzeit über den Link "AGBs" auf der Website abrufen, speichern und ausdrucken.

§ 2 Ziele und Leistungsbeschreibung

2.1 Das Ziel von Smoost ist es, über gemeinnütziges Engagement zu informieren und gleichzeitig zusätzliche Einnahmen für Organisationen zu erwirtschaften. Dies geschieht in Kooperation mit den Nutzern der Smoost-App (nachfolgend „Nutzer“) und den Organisationen.

2.2 Smoost stellt Nutzern die Smoost-App (nachfolgend auch „App“) zur Verfügung, über die die Nutzer Organisationen durch den Konsum von Werbeanzeigen unterstützen. Bei diesem Konsum von Werbeanzeigen werden finanzielle Mittel frei, welche den teilnehmenden Organisationen zufließen.

2.3 Mit der App können Nutzer Organisationen unterstützen, indem sie sich über die Arbeit der Organisation informieren und im direkten Anschluss eine Werbeanzeige konsumieren. Durch den Konsum einer Werbeanzeige wird immer Geld erwirtschaftet, sei es für die bloße Anzeige des Werbebanners, die Interaktion mit dem Werbebanner oder durch eine dem Konsum der Werbeanzeige direkt zuordenbare, nachgelagerte Aktion (etwa der Download einer dritten App, die Anmeldung zu einem Newsletter oder der Kauf einer Ware oder Dienstleistung). Smoost zahlt 75% der auf diese Weise generierten Werbeeinnahmen in Form einer Lizenzgebühr an die teilnehmenden Organisationen aus. 25% der Werbeeinnahmen verwendet Smoost zur Deckung der eigenen Kosten und Aufwände. Weitere Details entnehmen Sie bitte §4.5 sowie §5 dieser AGB.

2.4 Organisationen können projektspezifische Herzcodes (QR-Codes mit herzförmiger Umrahmung) vom nicht-öffentlichen Teil der Smoost-Website herunterzuladen und diese in Ihre Werbemaßnahmen (z.B. Plakat, Print, Online) integrieren. Scannt ein Nutzer einen solchen „Herzcode“ mit der Smoost-App, gelangt er direkt zum damit verknüpften Projekt und kann dieses durch den Konsum einer im Kontext angezeigten Werbeanzeige (nachfolgend „Herzklick“) unterstützen. Ob der Nutzer dies tut, obliegt dem Nutzer allein. In jedem Fall wird auf diese Weise aber ein Projektaufruf generiert, welcher zu einem Aufsteigen in den Ranglisten (etwa „TOP Projekte“ ) innerhalb der App beiträgt. Erfahrungsgemäß führen hohe Positionen in solchen Ranglisten zu weiteren Projektaufrufen und somit zu potentiell weiteren Herzklicks.

2.5 Die Gesellschaft behält sich vor, das Leistungsangebot im Sinne der Gesellschaftsziele zeitweise oder dauerhaft zu ergänzen.

§ 3 Berechtigte Organisationen, Gemeinnützigkeitsnachweis

3.1 Teilnehmen kann jede von offizieller Seite als gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich anerkannte Organisation mit Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Ausgeschlossen sind Organisationen, die direkt oder indirekt eine politische Partei oder parteinahe Institution begünstigen, sowie solche, die Gewalt verherrlichen oder fördern oder in sonstiger Weise gegen die guten Sitten verstoßen.

3.2 Teilnehmende Organisationen müssen Ihre Gemeinnützigkeit mit einem offiziellen Dokument belegen. Beispielsweise mit einem gültigen Freistellungsbescheid des Finanzamtes, einer Bestätigung der Zugehörigkeit zu einer Gemeinde oder Kirche oder entsprechend äquivalenter Dokumente. Smoost prüft die bereitgestellten Dokumente und entscheidet zeitnah ob diese zur Nutzung von Smoost ausreichend sind. Jede Änderung des Gemeinnützigkeitsstatus ist Smoost unverzüglich mitzuteilen. Die Organisation ist dafür verantwortlich, dass Smoost immer ein aktueller Gemeinnützigkeitsnachweis vorliegt.

§ 4 Registrierung, Profilerstellung, Nutzungslizenz, Rechte und Pflichten

4.1 Um die vorstehend beschriebenen Leistungen nutzen zu können, ist es erforderlich, dass sich die Organisation durch einen autorisierten Repräsentanten (im Folgenden „Administrator“) auf der Smoost-Website registriert und sich dabei mit der Geltung dieser Nutzungsbedingungen einverstanden erklärt. Außerdem hat die Organisation zur Darstellung ihrer Tätigkeit auf der Smoost-Website ein Organisationsprofil auszufüllen, sowie ein oder mehrere sog. Smoost-Projekte anzulegen. Ändern sich die bei der Registrierung hinterlegten Daten, so hat die Organisation diese durch ihren Administrator in dem Benutzerkonto der Organisation zu aktualisieren. Die Organisation hat das bei der Registrierung angegebene Passwort geheim zu halten. Außerdem müssen die hinterlegten Kontodaten der eingetragenen Organisation gehören; die Angabe von privaten Kontodaten ist nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung kann der Administrator haftbar gemacht werden.

4.2 Der Administrator dient als Ansprechpartner für Smoost und hat hierfür die Kontaktinformationen bei der Registrierung vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben sowie anschließend zu pflegen. Er bleibt bis zur anderweitigen Mitteilung berechtigt, alle den Auftritt der Organisation auf der Smoost-Website und App betreffenden Fragen im Namen der Organisation verbindlich zu entscheiden und alle erforderlichen Mitteilungen und Erklärungen gegenüber Smoost abzugeben bzw. in Empfang zu nehmen. Die Organisation hat dafür Sorge zu tragen, dass der Repräsentant zur Abgabe und Entgegennahme vorstehender Erklärungen ausreichend berechtigt und ggf. bevollmächtigt ist.

4.3 Die Organisation ist für die innerhalb des Organisationsprofils eingestellten Inhalte verantwortlich. Die eingestellten Inhalte müssen der Wahrheit entsprechen, dürfen nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder die guten Sitten verstoßen und dürfen keine Rechte Dritter verletzen (z.B. Marken, Urheber-, Persönlichkeits- oder Namensrechte).

4.4 Mit dem Upload von Bildmaterial und dem Einstellen von Texten garantiert die Organisation, hierfür alle erforderlichen Rechte zu haben und keine Rechte Dritter zu verletzen. Vor dem Einstellen jeglicher Inhalte (z.B. Text-, Bild- oder Videomaterialien) hat die Organisation die gesetzlich erforderlichen Einwilligungen der Beteiligten / Betroffenen / Berechtigten, beispielsweise der Fotografen oder der abgebildeten oder genannten Personen einzuholen, auch soweit es sich um ihre eigenen Verantwortlichen oder Repräsentanten handelt. Die Organisation stellt die Gesellschaft von geltend gemachten Ansprüchen Dritter, die aus einem Verstoß gegen diese Verpflichtungen folgen, auf erstes Anfordern frei.

4.5 Die Organisation, vertreten durch den Administrator, räumt Smoost eine Nutzungslizenz zur Darstellung, Vervielfältigung und Vermarktung der von ihr eingestellten Inhalte (insbesondere Text- und Bildmaterialien) innerhalb der Smoost-App ein. Smoost verpflichtet sich im Gegenzug zur Zahlung einer erfolgsabhängigen Lizenzgebühr in Höhe von 75%, der im Kontext der eingestellten Inhalte, generierten Werbeumsätze.

4.6 Die Organisation, vertreten durch den Administrator, erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die eingestellten Inhalte einschließlich Logo der Organisation auch auf anderen Websites angezeigt werden dürfen, insbesondere auf Social Media Seiten wie Facebook, sofern dies den in §2 genannten Zielen dient. Desweiteren ist die Organisation damit einverstanden öffentlich als Referenz genannt zu werden.

4.7 Verlinkungen, die von dem Organisationsprofil oder den eingestellten Smoost-Projekten auf andere Internetseiten verweisen, dürfen weder gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen noch jugendgefährdende, gewalt- oder drogenverherrlichende, rassistische, diskriminierende, radikalpolitische oder pornografische Inhalte aufweisen.

4.8 Die Organisation hat sicherzustellen, dass weder durch sie selbst noch durch in Ihrem Auftrag handelnde Dritte vorsätzlich ungültige Werbeinteraktionen erzeugt werden. Beispiele hierfür sind wiederholte manuelle Klicks oder die Verwendung von Robotern, automatisierten Klickwerkzeugen oder anderer irreführender Software.

4.9 Sofern die Organisation bzw. dessen Administrator den aufgeführten Bestimmungen nicht nachkommt, kann Smoost das Organisationsprofil sperren, Inhalte ändern oder entfernen und offene Auszahlungen einbehalten (siehe hierzu auch § 8).

§ 5 Verteilung der Erlöse, Herzklick System

5.1. Sämtliche Klicks auf Werbebanner innerhalb der Smoost-App, deren anteilige Erlöse noch nicht an die teilnehmenden Organisationen ausgezahlt wurden, werden gezählt (nachfolgend „uneingelöste Gesamtklicks“).

5.2 Zusätzlich wird die Anzahl der Werbeklicks pro Projekt erfasst (nachfolgend „Projektklicks“). Bestimmte Klickmuster, die auf einen Missbrauch oder anderweitige Manipulationsversuche hinweisen, werden im Ermessen von Smoost annuliert.

5.3 Der Kurswert für den durchschnittlichen Wert pro Klick berechnet sich, indem 75% der mit der Smoost-App generierten Werbeeinnahmen durch die „uneingelösten Gesamtklicks“ dividiert wird. Der aktuelle Kurswert ist auf der smoost Webseite unter der Bezeichnung „Wert pro Herzklick“ einsehbar.

5.4 Die Summe aller Projektklicks die eine Organisation gesammelt hat, wird im nicht-öffentlich zugänglichen Organisationsprofil (4.1) als „gesammelte Herzklicks“ angezeigt

§ 6 Auszahlung der Erlöse

6.1 Die Organisation kann die Auszahlung Ihrer gesammelten Herzklicks zum jeweils aktuell gültigen Kurswert (5.3) anfordern. Die Mindestauszahlung beträgt dabei einhundert (100) Herzklicks.

6.2 Wird eine Auszahlung angefordert, so erstellt Smoost eine entsprechende Gutschrift. Die Auszahlung erfolgt rein netto auf das von der Organisation hinterlegte Bankkonto. Für eine ggf. notwendige Versteuerung der Gutschrift hat die Organisation Sorge zu tragen.

6.3 Sofern Smoost nach Auszahlung von Erlösen zur Rückzahlung an die Werbeindustrie verpflichtet wird, gleich aus welchem Grund, so kann der Negativsaldo bei künftigen Auszahlungen verrechnet werden.

§ 7 Kostenlose Nutzung, Aufteilung der Erlöse

7.1 Die Registrierung und Nutzung der Smoost-Website sowie App ist für Organisationen kostenlos.

7.2 Smoost verpflichtet sich, 75% der versteuerten Werbeeinnahmen an teilnehmende anerkannt gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Organisationen weiterzuleiten.Die restlichen 25% der Einnahmen verbleiben bei Smoost zur Deckung der Betriebskosten.

§ 8 Einbehaltung von Geldern

8.1 Smoost behält sich vor, Gelder einzubehalten und Organisationsprofile und/oder Smoost-Projekte zu sperren, wenn der betroffenen Organisation die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt aberkannt wurde oder die Organisation sich unter Vorlage falscher Dokumente bei Smoost angemeldet hat. In diesen Fall werden die von solch einer Organisation gesammelten und noch nicht ausbezahlten Herzklicks für ungültig erklärt. Im Ergebnis steigt der Kurswert der Herzklicks entsprechend und alle übrigen Organisationen profitieren entsprechend gleichberechtigt.

8.2 Smoost ist berechtigt, Benutzerkonten der Organisationen zu sperren und Gelder zurückhalten, wenn ein vorliegender Freistellungsbescheid seine Gültigkeit verloren hat und kein aktueller vorliegt oder wenn begründete Zweifel an der Gemeinnützigkeit der Organisation bestehen. Sollte innerhalb eines Jahres nach Ablauf der Gültigkeit des vorliegenden Freistellungsbescheids kein aktueller Bescheid eingereicht werden oder die Zweifel an der Gemeinnützigkeit nicht ausgeräumt werden, so löscht Smoost das Profil sowie sämtliche Projekte dieser Organisation. Noch nicht ausbezahlte Herzklicks dieser Organisation werden für ungültig erklärt.

§ 9 Kündigung

Das Vertragsverhältnis kann von beiden Seiten jederzeit schriftlich (E-Mail ausreichend) ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. Das Recht zur sofortigen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein wichtiger Grund für die Gesellschaft liegt insbesondere dann vor, wenn die Organisation gegen die in § 3 und § 4 geregelten Pflichten verstößt.

§ 10 Haftung und Haftungsbegrenzung

10.1 Smoost bemüht sich darum, den jederzeit ordnungsgemäßen Betrieb der Website und App sicherzustellen, garantiert jedoch keine ununterbrochene Nutzbarkeit dieser. Smoost haftet nicht für Übertragungsverzögerungen, Ausfälle oder sonstige technische Störungen.

10.2 Smoost bemüht sich, Herzklicks möglichst fehlerfrei den verursachenden Projekten bzw. Organisationen zuzuordnen. Smoost haftet nicht für fehlerhaft zugeordnete Herzklicks, auch dann nicht, wenn diese durch technische Fehler, bspw. in der Programmierung der Internetseite oder der App, zustande gekommen sind. Organisationen haben im Falle fehlerhaft zugeordneter Herzklicks kein Recht auf Schadensersatz und erklären sich ausdrücklich mit dieser Regelung einverstanden.

10.3 Smoost haftet nicht für die Richtigkeit und den Inhalt der von den Administratoren eingegeben Informationen. Insbesondere haftet Smoost nicht für Inhalte, die gegen das geistige Eigentum (z.B. Urheberrechte oder Markenrechte) oder gegen sonstige Rechte Dritter verstoßen.

10.4 Sofern eine Organisation alle Voraussetzungen für die Auszahlung von Geldern erfüllt, leistet Smoost die Auszahlung nach Möglichkeit entsprechend § 6. Sollte es wider Erwarten zu Verzögerungen von bis zu 10 Werktagen kommen oder zu Verzögerungen, auf die Smoost keinen Einfluss hat, kann Smoost hierfür nicht haftbar gemacht werden, es sei denn die Verzögerung ist von Smoost vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden

10.5 Smoost haftet im Übrigen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sowie bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertragsverhältnisses überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die jeweilige Organisation regelmäßig vertrauen darf („Kardinalspflichten“).

10.6 Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse gelten nicht für Schadensersatzansprüche wegen Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, soweit sie Garantien betreffen, für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie weiteren zwingenden gesetzlichen Bestimmungen.

§ 11 Datenschutz

Smoost verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes zu beachten. Die Einzelheiten zum Umfang der Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten ergeben sich aus der Datenschutzerklärung, abrufbar unter www.smoo.st.

§ 12 Änderung der Nutzungsbedingungen

Diese Nutzungsbedingungen können von Smoost ohne Nennung von Gründen jederzeit geändert werden, soweit hierdurch die bei Vertragsschluss bestehende Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses nicht bedeutend gestört wird. Die Organisationen werden von Smoost mindestens zwei Wochen vor Inkrafttreten der geplanten Änderung per E-Mail über die geänderten Bedingungen informiert. Widerspricht die Organisation nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten die geänderten Bedingungen als angenommen. Widerspricht die Organisation, endet das Nutzungsverhältnis.

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen vollständig oder teilweise unvollständig sein oder gegen geltendes Recht verstoßen, so bleiben die übrigen Klauseln in ihrer Gültigkeit unberührt.

§ 13 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand Bamberg. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Bamberg, Oktober 2013

Für Advertiser

§ 1. Anbieter, Geltungsbereich, Definitionen

1.1 Im Folgenden werden die AGB zur Vermarktung von Produkten über die Smoost App (nachfolgend „App“) zwischen der Smoost UG (haftungsbeschränkt), Meixnerstr. 8, 96163 Gundelsheim bei Bamberg (nachfolgend „Smoost“) und Agenturen sowie Direktkunden (nachfolgend „Advertiser“), welche auf mobilen Endgeräten werben wollen, spezifiziert. Die AGB gelten für sämtliche Vereinbarungen zwischen Smoost und dem Advertiser über die Erbringung der vertraglich beauftragten und nachstehend näher bezeichneten Leistungen. Zwischen den Parteien individuell getroffene schriftliche Vereinbarungen genießen jedoch Vorrang gegenüber diesen AGB.

1.2 Mögliche Werbevorgänge:

  • Cost-Per-Click („CPC“): Vergütung pro Click, bei der der Anspruch auf Vergütung von Smoost bei Anklicken des Werbemittels in der App entsteht.
  • Cost-per-Install („CPI“): Vergütung pro installierter Dritt-App, bei der der Anspruch zur Vergütung von Smoost mit dem erfolgreichen Herunterladen einer vom Advertiser vorgegebenen Dritt-App entsteht.
  • Cost-per-Order („CPO“): Vergütung pro Kauf, bei der der Anspruch zur Vergütung von Smoost mit der Vermittlung einer idR. kostenpflichtigen Bestellung von Waren oder Dienstleistungen besteht.
  • Cost-per-Action („CPA“): Vergütung pro Aktivität, bei der der Anspruch zur Vergütung von Smoost mit dem Abschluss bestimmter Aktivitäten (etwa der Teilnahme an einem Gewinnspiel oder die Bestellung eines Newsletters) entsteht.
  • Tausender-Kontakt-Preis („TKP“)-Abrechnung („CPM“): Vereinbarte Vergütung pro Werbemitteleinblendung, sogenannte AdImpressions (nachfolgend „Ais“), bei der der Anspruch auf Vergütung von Smoost bei Einblenden des Werbemittels in der App entsteht.
  • Pauschal („Sponsorship“): Pauschale Vergütung für die Einbindung eines Werbemittels über einen gewissen Zeitraum hinweg. Der Anspruch auf Vergütung von Smoost ist dabei unabhängig von der Anzahl an Einblendungen, Clicks, Käufen oder Aktivitäten.
Gültige Vorgänge werden soweit technisch möglich auf der Basis des Smoost Trackingsystems protokolliert und verifiziert.

§ 2. Leistungen

2.1 Smoost betreibt die Smoost-App und bietet dem Advertiser die Möglichkeit, Werbemittel innerhalb dieser App anzuzeigen.

2.2 Smoost wird, soweit technisch möglich, vermittelte Werbevorgänge aufzeichnen (nachfolgend „Reporting“).

2.3 Soweit verfügbar bietet Smoost an, anonymisierte Zusatzinformationen über die Nutzerschaft der Werbemittel in das Reporting mit aufzunehmen. Ein solches erweitertes Reporting ist vom Advertiser gesondert in Auftrag zu geben.

§ 3. Abrechnung

3.1 Smoost erhält vom Advertiser eine Vergütung für gültige, über die App vermittelte Werbevorgänge gemäß Ziffer 1.2. Die Vergütung berechnet sich auf Basis des von Smoost erstellten Reportings gemäß Ziffer 2.2 in der vertraglich vereinbarten Höhe.

3.2 Für bestimmte Werbevorgänge (insbesondere CPI, CPO und ggf. CPA) ist die Anwendung eines Tracking Systems seitens des Advertisers Voraussetzung. Die Aufzeichnungen dieses Tracking Systems sind in diesem Fall maßgeblich vergütungsrelevant. Der Advertiser erklärt sich damit einverstanden Smoost die enstsprechenden Aufzeichnungen im Rahmen der Abrechnung zugänglich zu machen.

3.3 Die Rechnungsstellung durch Smoost erfolgt zum Monatsanfang für den Vormonat auf Grundlage der erfolgten Werbevorgänge. Sollte die Kampagne vor dem Monatsende beendet werden, wird die Rechnung unverzüglich erstellt.

3.4 Der Advertiser überweist Smoost den in der Abrechnung angegebenen Betrag vorbehaltlich anders lautender Vereinbarungen innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung auf das von Smoost angegebene Bankkonto. Kommt der Advertiser seiner Pflicht zur rechtzeitigen Zahlung nicht nach, hat Smoost das Recht, Verzugszinsen nach § 288 Abs. 2 BGB in Höhe von 5 Prozentpunkten über Basiszinssatz zu erheben. Weitere Rechte von Smoost bleiben unberührt.

3.5 Agenturen und Werbevermittler die auf eine AE-Provision bestehen, mindern damit direkt die Auszahlungen an gemeinnützige Zwecke. Eine AE-Provision wird deshalb nur nach Vereinbarung und nur bei nachweisbarer Agenturtätigkeit gewährt.

3.6 Kosten für eine ggf. gewünschte Erstellung von zusätzlichen Werbemitteln oder Landingpages sowie für sonstige zusätzlich vereinbarte Leistungen werden gesondert berechnet.

§ 4. Kündigung und Laufzeit

4.1 Die Vereinbarung zwischen Smoost und dem Advertiser wird jeweils für die vereinbarte Laufzeit der Kampagne abgeschlossen.

4.2 Die Parteien sind außerdem berechtigt, die Vereinbarung bis 90 Tage vor dem vereinbarten Beginn der jeweiligen Kampagne ohne Entstehung eines Vergütungsanspruchs ordentlich zu kündigen. Vergütungen für Zusatzleistungen bleiben hiervon unberührt.

4.3 Das Recht beider Parteien zur vorzeitigen außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

4.4 Smoost kann die Vereinbarung aus wichtigem Grund außerordentlich kündigen, wenn die Erfüllung der von Smoost geschuldeten Leistungen aus Gründen höherer Gewalt nicht möglich ist oder wenn nicht vorhersehbare Hindernisse auftreten, dir durch zumutbare Aufwendungen nicht zu überwinden sind. Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht nicht in Fällen, in denen Smoost das Leistungshindernis schuldhaft herbeigeführt hat.

§ 5. Nutzungsrechte

5.1 Der Advertiser stellt Smoost im Rahmen dieses Vertrages Werbemittel zur Verfügung. Diese sind für den Advertiser gegebenenfalls nach Urheberrechtsgesetz, Markengesetz oder über sonstige Schutzrechte geschützt (,,geschützte Inhalte“).

5.2 Der Advertiser bestätigt, dass die von ihm beworbenen Produkte oder Dienstleistungen sowie die dazu ggf. verwendeten geschützten Inhalte, nicht gegen geltendes Recht, insbesondere gegen Strafrecht, Urheberrechte, Marken- und sonstige Kennzeichnungsrechte verstoßen und er über die notwendigen Rechte zum Einsatz dieser verfügt. Der Advertiser sichert darüber hinaus zu, dass die Werbemittel und/oder Webseiten, auf die sie verlinken, keinerlei rechtswidrige Inhalte enthalten insbesondere keine: • gewalt- oder kriegsverherrlichenden, • pornografischen oder jugendgefährdenden, • volksverhetzenden oder menschenverachtenden Inhalte oder • Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

5.3 Der Advertiser gewährt Smoost das Recht, die geschützten Inhalte zu Zwecken dieses Vertrages zu vervielfältigen. Der Advertiser gewährt Smoost darüber hinaus das zeitlich auf die Dauer des Vertrages beschränkte Recht, die geschützten Inhalte über das Internet der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

5.4 Der Advertiser räumt Smoost das nicht übertragbare Recht ein, die von ihm bereitgestellten Logos, Bilder und Beschreibungen als Referenz in On- und Offlinemedien zu nutzen.

§ 6. Haftung

6.1 Durch technische Störungen oder durch die Durchführung von notwendigen Wartungsarbeiten kann es kurzzeitig vorkommen, dass einzelne Funktionen nicht zur Verfügung stehen. Smoost wird Störungen oder Ausfälle unverzüglich beheben, soweit dies tatsächlich möglich und zumutbar ist und die Beeinträchtigungen nicht nur unwesentlich sind.

6.2 Smoost ist für Schäden oder sonstige Störungen, die auf der Fehlerhaftigkeit oder Inkompatibilität der von Advertisern verwendeten Software oder Hardware beruhen nicht verantwortlich. Außerdem ist die Haftung für Schäden aufgrund höherer Gewalt (z.B. Ausfall des Internets) und/oder bei Leistungen, die von Dritten erbracht werden, welche nicht Erfüllungsgehilfen sind, ausgeschlossen.

6.3 Wird Smoost von Dritten aufgrund eines Verstoßes des Advertisers gegen die vertraglich übernommenen Pflichten in Anspruch genommen, so hat der Advertiser die Pflicht, Smoost von allen Ansprüchen Dritter und den ggf. daraus entstehenden Kosten freizuhalten.

§ 7. Schlussbestimmungen

7.1 Smoost behält sich das Recht vor, jederzeit zumutbare Änderungen der AGB vorzunehmen. Änderungen werden in jedem Fall rechtzeitig mitgeteilt. Sollte der Advertiser den Änderungen nicht in einer durch Smoost gesetzten, angemessenen Frist widersprechen, gilt dieses als Erklärung der Annahme der geänderten AGB. Widerspricht der Advertiser einer Änderung, hat Smoost das Recht, das Vertragsverhältnis zu kündigen.

7.2 Sollte eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen vollständig oder teilweise unvollständig sein oder gegen geltendes Recht verstoßen, so bleiben die übrigen Klauseln in ihrer Gültigkeit unberührt.

7.3. Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand Bamberg. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: Oktober 2013