smoost app
Spenden - ohne Geld auszugeben.
Hol dir smoost für iPhone/Android.
So funktioniert smoost (Video)
Parscov: Erfolgreiche Kastrations-Kampagne
... mit Hilfe der Besitzer der Tiere!
Unser Einsatz in Parscov begann ungefähr vor vier Jahren, als ich meine engagierte und leistungsfähige Freundin und Mitarbeiterin Tamara Raab (Tammy) dazu aufforderte, mir bei der Renovierung eines Hauses zu helfen. Das Gebäude hatte nur vier Wände, keine Fenster, ein Dach, wo es reinregnete, und einen Boden aus Erde, und trotzdem war es das „Zuhause“ von Savastita (jetzt 92 Jahre alt). Zusammen mit ihrer Nichte Mariana hatte sie Hunde aufgenommen, die vor der Grausamkeit der Hundefänger der öffentlichen Tötungen gerettet wurden. Was zuerst nicht den Namen „Zuhause“ verdient hatte, entwickelte sich in ein neues Haus, mit richtigem Fußboden, Holzboden, Möbel, Elektrizität, Heizung, Wasser, und so weiter.

Nach Tammys tragischem Unfall, der sie in einer speziellen Klinik liess, erklärte sich Helft Handeln e.V. – Tammys engster Arbeitspartner – bereit, den Tieren dort weiter zu helfen, zumindest für eine Weile. Seitdem hat der Verein ununterbrochen Hilfe geleistet mit regelmässigen Futterlieferungen, Sterilisationen, tierärztlicher Versorgung, Adoptionen, Renovierungen, usw. Heute leben dort ungefähr 100 Hunde und 30 Katzen.

Seitdem sind wir jedes Jahr 2 bis dreimal nach Parscov gefahren, für 4 bis 5 Tage, um verschiedene Aktionen vorzunehmen. Auf diese Weise haben wir Parscov und die Bedürfnisse der Gemeinde kennengelernt. Viele Tierfreunde leben dort, die viele Tiere haben. Obwohl es sich um eine ländliche Gegend handelt, wo Information über Tierschutz und Umgang mit Tieren nicht leicht zu erhalten ist, haben wir viele verantwortungsvolle Menschen getroffen, die wissen, wie wichtig die Sterilisation ihrer Tiere ist.

Deshalb hatten wir beschlossen, eine öffentliche Sterilisierungs-Kampagne für Parscov und die umliegenden Gemeinden durchzuführen, die 6 Tage dauerte.

Wir hatten ein wundervolles Team, das von morgens bis spät in die Nacht arbeitete, um Tiere einzufangen, sie von ihren Besitzern, die es sich nicht leisten konnten, zu transportieren, zu sterilisieren, gegen Flöhe und Zecken zu behandeln, und wieder zurückzubringen.

Das Resultat war, dass 206 Hunde und Katzen sterilisiert werden konnten, von denen 201 weiblich waren, innerhalb von 6 Tagen!

Obwohl wir wussten, dass es dort viele verantwortliche Tierbesitzer gibt, hatten wir nicht mit so einer Riesenwelle von Anfragen gerechnet. Deshalb konnte unser Team von zwei Tierärzten der Nachfrage von den Tierbesitzern UND den Strassentieren nicht total nachkommen. Es ist wichtig, weiterhin Sterilisationen in dieser Gegend durchzuführen. Alles, was wir brauchen, sind Tierärzte – die Bewohner müssen nicht davon überzeugt werden, wie wichtig es ist, ihre Tiere kastrieren zu lassen.

Wir waren sehr beeindruckt, zu sehen, dass die Verantwortung gegenüber den Tieren stärker war als Bequemlichkeit oder altersbedingte Schwierigkeiten. Wir trafen Leute (sogar ältere Frauen), die mehr als 3 Kilometer auf schwierigen Strassen liefen, mit ihren Hunden entweder an der Leine oder in einem Beutel getragen, damit sie sie zu uns bringen konnten. Wir haben sie natürlich alle im Auto zurückgefahren.

Es war sehr befriedigend, zu erleben, dass das Einfangen der Hunde nicht zu lächerlichen Bemerkungen führte, wie in anderen Gewgenden, wo Leute uns den „Rat“ gaben: „Nehmt sie doch mit nach Hause – die beissen“. Im Gegenteil, die Leute waren so bereit, beim Einfangen der Tiere mitzuhelfen, dass sie fast im Weg waren.

Wir haben auch von mehreren anderen Menschen in Parscov erfahren, die Tiere aufgenommen haben – die wurden entweder im Stich gelassen oder aus anderen Situationen gerettet -- , und Helft Handeln hat sich bereiterklärt, weiterhin monatlich mit Futter zu helfen, soweit es möglich ist.

Ich möchte dem Team von Helft Handeln danken, das diese Aktion finanzierte und auch aktiv mitarbeitete, sowohl allen, die bei der Ausführung dieser Kampagne beteiligt waren.

Vielen Dank auch an Jessica Rath, die während der letzten 2 ½ Jahre dafür gesorgt hat, dass die Hilfe für die Tiere in Parscov garantiert war. Sie wirbt für das Shelter und hält die Spender auf dem Laufenden. Obwohl ihr Traum, die Tiere von Omis Tierheim (denen sie viel von ihrer Zeit widmet) mal persönlich zu treffen, noch nicht wahr wurde, kennt sie sie alle von Fotos, bei Namen und Charakter!

Falls jemand den Tieren von Parscov und auch bei zukünftigen Sterilisations-Aktionen helfen möchte, wendet Euch bitte an den Verein Helft Handeln e.V,, claudia@helft-handeln.de. Ihr findet weitere Information auf der Webseite https://www.helft-handeln.de/


Alles Gute,

Carmen ARSENE

So funktioniert smoost:

Download in App Store Get it on Google Play